Unternehmen

Die AVG Köln ist ein leistungsstarkes mittelständisches Unternehmen der Abfallbranche, das zudem einen nennenswerten Beitrag zur Energieversorgung leistet und somit ein wichtiger Baustein einer kommunalen zukunftssicheren Daseinsvorsorge ist. Sitz der Gesellschaft ist Köln. Gemeinsam mit ihren Tochtergesellschaften AVG Ressourcen und AVG Kompostierung deckt sie eine große Palette abfallwirtschaftlicher Dienstleistungen ab. Die AVG Service sorgt für die Wartung und Instandhaltung der Restmüllverbrennungsanlage und der Infrastruktur am zentralen Standort Geestemünder Straße.

Hochmoderne Anlagen zur umwelt- und klimagerechten Verwertung von Abfällen tragen dazu bei, dass die Stadt Köln als attraktiver Wohnort und interessanter Wirtschaftsstandort gilt.


> MEHR DAZU


Entsorgungsfachbetrieb

Die AVG Köln und ihre Tochterfirmen sind anerkannte und zertifizierte Entsorgungsfachbetriebe. Die vollständigen Zertifikate mit Abfallartenkatalog stehen als PDF-Datei im Downloadbereich zur Verfügung.

Die AVG Kompostierung unterliegt zudem den strengen Richtlinien der RAL-Gütekommission, die sämtliche Kompostprodukte qualitativ begutachtet.

Mitgliedschaften

Um die Belange der Abfallwirtschaft auch überregional vertreten zu können, engagiert sich die AVG Köln in einer Reihe von Institutionen und Verbänden:

  • Interessenverband der Thermischen Abfallverbrennungsanlagen Deutschland e.V. (ITAD)
    www.itad.de
  • Confederation of European Waste-to-Energy Plants (CEWEP)
    www.cewep.com
  • Arbeitsgemeinschaft der Müllverbrennungsanlagenbetreiber in Nordrhein-Westfalen
  • Interessengemeinschaft Deutscher Deponiebetreiber
    www.inwesd.de
  • Verband Kommunale Abfallwirtschaft und Straßenreinigung im VKU (VKS)
    www.vku.de
  • VGB PowerTech - Vereinigung von Kraftwerksbetreibern


Historie

Die Gründung der AVG Köln 1992 durch den Rat der Stadt Köln geschah vor dem Hintergrund der Diskussion um eine moderne, zukunftsgerichtete Abfallwirtschaft in der Dommetropole Mitte bis Ende der 80er-Jahre. Zur damaligen Zeit stand lediglich die Deponie Vereinigte Ville zur Beseitigung des Kölner Abfalls zur Verfügung, allerdings mit knapper werdenden Ablagerungsflächen.

Als mehrheitlich kommunales Unternehmen mit privater Beteiligung hatte die AVG Köln zunächst die Aufgabe, die im Abfallwirtschaftskonzept der Stadt Köln vorgesehene Infrastruktur von Verwertungs- und Entsorgungsanlagen zu realisieren. Dazu gründete die AVG Köln in den Anfangsjahren gemeinsam mit privaten Entsorgungsunternehmen Gesellschaften zur Sortierung und Verwertung von Baumisch- und Gewerbeabfällen sowie zur Kompostierung von biogenen Abfällen. Gleichzeitig nahm sie die Planungen für die Kompostierungsanlage und die Restmüllverbrennungsanlage auf.

Mit Jahresbeginn 1998 hat die AVG Köln zusätzlich den Betrieb der Deponie Vereinigte Ville im Auftrag der Stadt Köln übernommen. Nach der Restrukturierung des Anlagenbetriebs wurde die Deponie in Erftstadt/Liblar auf den Übergang von einer Siedlungsabfalldeponie hin zu einer Inertstoffdeponie vorbereitet, so wie es der Gesetzgeber seit 1. Juni 2005 für ganz Deutschland vorschreibt. Seither dürfen nur noch vorbehandelte Abfälle mit keinen oder geringen Organikanteilen abgelagert werden.

Zum 22. Dezember 2009 übernahm die AVG Köln die Gesellschaften zur Sortierung und Verwertung von Baumischabfällen, Gewerbeabfällen und biologischen Abfällen komplett. Eineinhalb Jahre später wurden die Verwaltung und Abwicklung des Geschäftsverkehrs für die Bereiche Baumischabfälle und Gewerbeabfälle gebündelt und verschmolzen, um sie schlagkräftiger zu machen. Die Vertriebsaktivitäten wurden konzentriert und mit dem Ziel verbessert, Verwertungs- und Entsorgungsdienstleistungen aus einer Hand anzubieten, um die Position im Abfallmarkt zu stärken.

Um auch nach außen hin stärker zu dokumentieren, dass die einzelnen Gesellschaften als Unternehmensgruppe agieren, wurden zum 1. April 2014 die Tochtergesellschaften umfirmiert. Sie heißen seither AVG Ressourcen GmbH und AVG Kompostierung GmbH.

Die AVG-Gruppe sorgt mithin für einen reibungslosen Ablauf bei der umweltgerechten, den Gesetzen entsprechenden Verwertung des Abfalls aus den Kölner Haushalten wie auch aus dem Gewerbe.