Die AVG im Dialog

Viele Unternehmen in der heutigen Zeit sehen sich nicht nur als Produzenten, Dienstleister und/oder Arbeitgeber. Sie verstehen sich als Teil der Gesellschaft und sind bereit, gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen und sich in den gesellschaftlichen Diskurs einzubringen. Auch das Selbstverständnis der AVG Köln sieht eine gesellschaftliche Verantwortung vor. Sie leistet einen Beitrag für die Gesellschaft und die öffentliche Daseinsvorsorge, betreibt aktiven Ressourcen-, Umwelt- und Klimaschutz und sorgt so für eine nachhaltige gesellschaftliche Entwicklung.

Dazu zählt auch die umfangreiche Öffentlichkeitsarbeit. So lädt sie Kinder und Jugendliche wie auch die Bürgerinnen und Bürger zum Dialog ein. Die AVG Köln engagiert sich zudem für das kulturelle Leben im Stadtbezirk und unterstützt lokale Initiativen, die sich für ein gesellschaftliches Miteinander einsetzen.

WISSEN FÜR ERWACHSENE

Über den Besucherdienst haben die Bürgerinnen und Bürger Gelegenheit, sich mit den Dienstleistungen vertraut zu machen, die die AVG Köln und ihre Tochtergesellschaften für die Stadt Köln und ihre Einwohner erbringt. Besichtigungen geben Einblicke in den Arbeitsalltag und die Praxis der Abfallwirtschaft. Wichtig ist dabei der Dialog mit dem Bürger. Die AVG Köln stellt sich als Gesprächspartner den Fragen rund um die Abfallwirtschaft. Dabei ist es ihr wichtig, dies in dialogfähigen Kleingruppen bis maximal 25 Personen anzubieten.

FORTBILDUNG FÜR PÄDAGOGEN

Die AVG Köln, als umweltpädagogischer und außerschulischer Lernort anerkannt, legt großen Wert auf eine sach- und fachgerechte Vermittlung von Inhalten. Über das Kölner Bildungsportal www.bildung.koeln.de bietet die AVG Köln Fortbildungsseminare für Lehrkräfte an. Ziel ist es, ihnen aktuelle Hintergrundinformationen an die Hand zu geben. An dieses Seminar lehnt sich ein Fortbildungsprogramm für Erzieherinnen und Erzieher an. Sie sollen sich im Vorfeld einer Besichtigung der Restmüllverbrennungsanlage mit den Einrichtungen der AVG Köln vertraut machen und inhaltlich vorbereiten können. So kommen die Jüngsten bereits mit entsprechendem Vorwissen zur AVG Köln und können deren Aufgaben besser verstehen.

WISSEN FÜR KINDER UND JUGENDLICHE

Kinder sind die Erwachsenen von morgen. Daher ist die AVG Köln auf ein altersgerechtes Informationsangebot bedacht. Damit lassen sich die Lehrinhalte an den Schulen sehr gut durch praxisnahe Wissensvermittlung ergänzen. Die Kinder erleben die Verarbeitung des Abfalls mit eigenen Augen. Die erläuternden Hinweise hierzu vertiefen die Eindrücke. Ziel ist es, in Verbindung mit dem Fortbildungsangebot für Pädagogen Inhalte anschaulich und aktuell zu vermitteln.

KOOPERATIONEN MIT SCHULE UND UNIVERSITÄT

Die AVG Köln hat mit der Unterstützung der Grundschule Nesselrodestraße in Nippes im Rahmen der TuWas-Initiative und der Schulpatenschaft mit der Max-Ernst-Gesamtschule in Ehrenfeld bereits gezeigt, dass ihr die Nachwuchsförderung ein wichtiges Anliegen ist.

Dies hat sie auch auf den universitären Bereich ausgeweitet. Im August 2018 schloss sie mit der Technischen Hochschule Köln eine Vereinbarung ab, zwei Studenten aus den Bereichen Maschinenbau, Anlagen-, Energie- und Verfahrenstechnik, Elektrische Energietechnik und Erneuerbare Energie mit einem Stipendium zu unterstützen. Die Zusammenarbeit findet im Rahmen des Deutschland-Stipendiums statt, einer Einrichtung des Bundesbildungsministeriums.

INDUSTRIE ALS PARTNER

Die AVG Köln macht sich für den Industriestandort Deutschland stark und unterstützt eine Initiative der IHK zur Industrieakzeptanz. Die Industrie hat in Deutschland noch immer ein schlechtes Image, oftmals zu Unrecht. Denn viele Industrieunternehmen leisten einen wichtigen Beitrag für unsere Volkswirtschaft und sorgen als Arbeitgeber für die Qualifizierung von Arbeitskräften sowie das Ein- und Auskommen vieler Bürgerinnen und Bürger in unserem Land. Immer mehr Unternehmen engagieren sich darüber hinaus in ihrem gesellschaftlichen Umfeld, in dem sie etwa soziale, sportliche oder karitative Einrichtungen unterstützen.

ZUKUNFTSREGION RHEINISCHES REVIER

Tagebau und Kraftwerke, aber auch Landwirtschaft prägen das Rheinische Braunkohle-Revier heute. Doch die Region steht in den kommenden Jahren vor einem großen Strukturwandel infolge der Klimadiskussion und Energiewende. Die AVG Köln will diese Entwicklung begleiten und unterstützt die Zukunftsagentur Rheinisches Revier Durch einen vorausschauenden Strukturwandel möchte die Agentur neue Ideen, Chancen und Wertschöpfungen in die Region bringen, zukunftsfähige Projekte von der Idee bis zur Durchführung unterstützen. Basis dafür soll ein Netzwerk mit Partnern aus Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und Verbänden sein.

Diese Website verwendet Social-Media Plugins. Details dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.